DSCN2107 Wir verabschieden uns und danken von Herzen

„Genau drei Jahrzehnte ist es her, dass wir uns entschlossen, mit der Gründung des „Seniorenheim To Huus“ den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Zum 31. Oktober haben wir nun die Einrichtung in neue Hände übergeben. Wir sind sehr glücklich, dass wir mit dem Ehepaar Will Nachfolger gefunden haben, bei denen wir „unser“ To Huus und alle darin lebenden und arbeitenden Menschen in guten Händen wissen. Von Herzen bedanken wir uns bei allen, die uns im Laufe von 30 Jahren unterstützt und begleitet haben und bei Bewohnern und Angehörigen für das Vertrauen, das sie uns geschenkt haben. Unser ganz besonderer Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Auszubildenden und Praktikanten. Mit ihrem unermütlichen Einsatz, ihrer Herzenswärme, ihrer hohen fachlichen Kompetenz und ihrer Lernfreude haben sie mit uns gemensam unseren Leitsatz „Die beste Medizin für den Menschen ist der Mensch“ mit Leben gefüllt. Wir verabschieden uns mit der Gewissheit, dass der gute Geist weiterlebt und gehen neugierig und gespannt in einen neuen Lebensabschnitt. In unseren Bewohnerinnen und Bewohnern hatten wir unzählige Lehrmeister für ein gelungenes Älter -und Altwerden. DSCN2130

Sylvia und Helmuth Will begleiten unsere besten Wünsche für die Zukunft.“

Ulla und Martin Otto

 

Die neuen Auszubildenden

Die Heimleitung begrüßt die neuen Auszubildenden

Kaum haben die frischgebackenen Altenpflegerinnen ihre Arbeit als Fachkräfte begonnen, haben sie schon Gelegenheit, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten an neue Auszubildende der Altenpflege und der Pflegeassistenz weiterzugeben. Das gesamte Team freut sich darauf, die „Neuen“ in der Ausbildung zu begleiten und ihre eigene Begeisterung für den Beruf weiter zu geben.

Bewohner, Kolleginnen und die Heimleitung freuen sich, dass nun schon zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Auszubildende nach bestandenem Examen in der Einrichtung bleibt. Nach der abwechslungsreichen Ausbildung, die den Schülern einiges an Einsatz und Durchhaltevermögen abverlangt, konnte nun nach einer aufregenden Prüfungszeit bei einer Feierstunde in der BBS Varel die Examensurkunde entgegen genommen werden.

 

 

Foto: Limmer

Foto: Limmer

Auch beim diesjährigen Sponsorenlauf im Rahmen des Hospiztages war To Huus mit einer Abordnung der Mitarbeiterschaft  dabei. Während sich die drei „Oldies“ nach etlichen Runden schon den herrlichen Kuchen schmecken ließen, war die junge Kollegin noch lange nicht zu stoppen

und lief und lief und lief……Mette

Die Stimmung war fantastisch und es war eine Freude, mit jedem Schritt die Hospizbewegung zu unterstützen, mit der To Huus seit langem eine enge Zusammenarbeit pflegt.

DSCN2015Der April zeigte sich zum Abschluss noch einmal von seiner launischen und ungemütlichen Seite. Bestens unterhalten von Edmund Dewald verbrachten alle einen kurzweiligen Nachmittag in der warmen Stube. Während draußen der Wind die bunten Bänder an der geschmückten Birke durcheinander wirbelte, wurde drinnen voller Inbrunst der Mai herbei gesungen.DSCN4213

 

DSCN2013Drei Jahre Ausbildung, die sie mit vollem Engagement meisterte, fanden für unsere Auszubildende heute ihren Abschluss.

Gemeinsam mit 15 Absolventen von arvamed/ Berufsfachschule Altenpflege Wilhelmshaven erhielt sie im Rahmen einer stimmungsvollen Feierstunde die Examensurkunde.

 

Heimleitung, Kollegen und Bewohner von  To Huus freuen sich ganz besonders, dass die frisch gebackene Fachkraft der Einrichtung erhalten bleibt.

Haus Winter.2JPG

Wir wünschen fröhliche und behütete Weihnachten

und für das neue Jahr viele kleine und große Momente, die im Herzen bleiben.

DSC04608Zur lieben Gewohnheit geworden ist längst der Besuch des Männergesangvereins „Einigkeit“ aus Büppel. Stimmungsvoll erklangen die Lieder zum Advent, denen Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Angehörigen lauschten. Die bekannteren  Lieder wurden von allen hingebungsvoll mitgesungen. Durch die weit geöffneten Türen wehten die vertrauten Känge durchs Haus und erreichten auch diejenigen, die an diesem Nachmittag das Bett nicht verlassen konnten.

DSCN1971Wie in jedem Jahr gedachten  Bewohner, Mitarbeiter und Angehörige  mit einem festlichen Gottesdienst der Verstorbenen des vergangenen Jahres. Stimmungsvoll untermalt durch den Singkreis der Arche in Büppel erinnern Mitarbeiter mit einigen Worten an die Menschen, die im Haus gelebt haben. Für jeden von ihnen wird eine Blumenzwiebel in eine Schale mit Erde gelegt und später im Garten eingepflanzt.

„Jeder von ihnen hat uns etwas hinterlassen: Neue Lebenserfahrungen, gute und auch schwere; bedeutsame Erinnerungen, Erkenntnisse; vielleicht eine Lebensweisheit, den Text eines Liedes, einen besonders treffenden Ausspruch oder einen guten Witz. Vielleicht auch die ein oder andere Sicht auf unser eigenes Leben, die uns bis dahin verschlossen war. All das hat uns in vielerlei Hinsicht bereichert und dafür sind wir dankbar.“

 

DSCN3964Wind und Wetter konnten die Bewohnerinnen und Betreuer nicht von ihrem geplanten Ausflug abhalten, der während der Mottowoche auf dem Programm stand. Am Strand von Dangast ließen sie sich tüchtig den Wind um die Nase wehen. Um die Frisuren kümmerte sich am nächsten Tag wieder Frisuerin Annette, die  seit vielen Jahren einmal wöchentlich ins Haus kommt.